Mittlerer Osten

Bush verteidigt Scharon trotz internationaler Proteste gegen Dschenin-Massaker

Von Chris Marsden, 24. April 2002

Internationale Proteste gegen Massaker von Dschenin nehmen zu. Bush-Regierung in direkter Komplizenschaft mit der Regierung Scharon. Israel gerät international in die Isolation.

Die palästinensischen Selbstmordanschläge

Briefe an die World Socialist Web Site und eine Antwort der Redaktion

Von der Redaktion, 16. April 2002

Eine gerechte und demokratische Lösung des Nahost-Konflikts erfordert die Vereinigung der arabischen und jüdischen Bevölkerung von unten.

Das eigentliche Ziel der Verwüstung der palästinensischen Flüchtlingslager im Westjordanland ist die völlige Vertreibung der Bevölkerung.

Israel schafft die Voraussetzungen für Massenvertreibungen

Von Patrick Martin, 13. April 2002

Der angebliche Kampf gegen den Terrorismus ist in Wirklichkeit ein Vernichtungsfeldzug gegen zivile palästinensische Flüchtlinge.

Europäische Regierungen lassen Scharon freie Hand gegen die Palästinenser

Von Peter Schwarz, 13. April 2002

Die europäischen Regierungen protestieren gegen den Kurs Scharons, unternehmen aber nichts, um ihm Einhalt zu gebieten.

Israel richtet in Dschenin ein Massaker an

Von David Cohen in Israel, 11. April 2002

Die israelische Armee ermordet wahllos unschuldige Flüchtlinge.

Chronologie eines Pogroms

Wie Scharon und die USA den Angriff auf die Palästinenser vorbereitet haben

Von Erklärung der Redaktion, 10. April 2002

Das Vordringen israelischer Truppen in die Westbank und ihre Besetzung der palästinensischen Städte ist die Umsetzung einer langfristigen Strategie der Scharon-Regierung.

Israelische Armee belagert Arafats Amtssitz

Von der WSWS-Redaktion, 3. April 2002

Die Redaktion des World Socialist Web Site verurteilt den brutalen Angriff, den die israelische Regierung von Ariel Scharon mit Billigung der amerikanischen Bush-Regierung gegen das palästinensische Volk und seine politische Führung ausübt.

Scharons Kriegsverbrechen im Libanon: eine Bilanz

Teil 3 ( )

Von Jean Shaoul, 7. März 2002

Eine Serie über die Verwicklung des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon in die Kriegsverbrechen während der israelischen Invasion im Libanon 1982.

Scharons Kriegsverbrechen im Libanon: eine Bilanz

Teil 2 ( )

Von Jean Shaoul, 5. März 2002

Eine Serie über die Verwicklung des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon in die Kriegsverbrechen während der israelischen Invasion im Libanon 1982.

Scharons Kriegsverbrechen im Libanon: eine Bilanz

Von Jean Shaoul, 2. März 2002

Eine Serie über die Verwicklung des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon in die Kriegsverbrechen während der israelischen Invasion im Libanon 1982.

Protest der israelischen Armeereservisten eröffnet neues Kapitel im Kampf gegen den Zionismus

Von Chris Marsden, 14. Februar 2002

Innerhalb weniger Wochen ist eine Protestbewegung israelischer Reservisten gegen Scharons Kriegspolitik zum Sammelpunkt für die bislang unartikulierte Opposition gegen die Regierung geworden

US-Unterstützung für israelischen Kriegspolitik trifft international auf Bedenken

Von Chris Marsden, 9. Februar 2002

Die Unterstützung der Bush-Regierung für Scharons Kriegskurs gegen die Palästinesische Autonomiebehörde hat die arabischen Herrscher in eine politisch unmögliche Lage gebracht und die europäischen Mächte verärgert.

Die amerikanische Kriegsoffensive und die Destabilisierung Ägyptens

Zweiter Teil

Von Jean Shaoul, 17. November 2001

Diese Artikelserie analysiert die Entwicklung Ägyptens der Nachkriegszeit in ihrem historischen und politischen Kontext.

Die amerikanische Kriegsoffensive und die Destabilisierung Ägyptens

Von Jean Shaoul, 16. November 2001

Diese Artikelserie analysiert die Entwicklung Ägyptens der Nachkriegszeit in ihrem historischen und politischen Kontext.

Schwenk der US-Außenpolitik destabilisiert israelische Regierung

Von Chris Marsden, 25. Oktober 2001

Die Politik der USA im Nahen Osten stößt auf immer größere Widersprüche.

Amerikanische Kriegsführung droht Saudi Arabien zu destabilisieren

Von Jean Shaoul, 11. Oktober 2001

Bedroht von wachsender sozialer Unzufriedenheit im eignen Land bringt die Unterstützung Saudi Arabiens für die USA das saudische Herrscherhaus in ernste Bedrängnis.

Wachsende Probleme für Bush im Nahen Osten

Von Chris Marsden, 3. Oktober 2001

Ein US-Militärschlag im Nahen Osten droht die arabischen Regimes zu destabilisieren.

Israel und USA verlassen UNO-Weltkonferenz gegen Rassismus

Von Chris Marsden, 20. September 2001

Israel und USA ziehen Delegationen von UNO-Weltkonferenz gegen Rassismus ab, um zu verhindern, dass Israels Vorgehen gegen die Palästinenser durch eine offizielle UNO-Resolution verurteilt wird.

Die politische Bedeutung der israelischen Politik der gezielten Mordanschläge

Von der Redaktion, 13. September 2001

Israel versucht mit der gezielten Ermordung palästinensischer Führer Fakten zu schaffen.

USA verteidigen Zionismus bei Anti-Rassismus Konferenz der UNO

Von Jean Shaoul, 7. September 2001

Die Entscheidung von Präsident Bush, wegen einer Resolution, die die Besetzung der Westbank und des Gazastreifens als rassistisch kritisiert, seinen Außenminister Colin Powell nicht an der Weltkonferenz der Vereinten Nationen über Rassismus in Südafrika teilnehmen zu lassen, ist ein weiterer Beleg für die unerschütterliche Unterstützung der USA für Israels brutale Unterdrückung der Palästinenser.

Europa strebt größere Rolle im Nahen Osten an

Von Jean Shaoul, 5. September 2001

Das Eingreifen der EU im israelisch-palästinensischen Konflikt zeigt, wie sehr sie eine von den USA unabhängige politische Rolle im Nahen Osten anstrebt.

Mit dem Mord an einem Palästinenserführer eskaliert Israel die Provokationen und Gewalttaten

Von Jerry White, 31. August 2001

Abu Ali Mustafa, der Führer der Volksfront für die Befreiung Palästinas (PFLP), wurde am letzten Montag in Ramallah auf der Westbank von der israelischen Armee ermordet. Mustafa ist einer der fünf höchsten Führer der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) und der bisher ranghöchste Palästinenser, der der israelischen Politik der Ermordung arabischer Führer zum Opfer gefallen ist.

Palästinenser unter militärischer und ökonomischer Belagerung

Von Jean Shaoul, 24. August 2001

Die militärische und wirtschaftliche Unterdrückung der Palästinenser durch Israel hat katastrophale Folgen in allen gesellschaftlichen Bereichen. Die sozialen Folgen der Wirtschaftsblockade werden kaum beachtet.

USA und Großbritannien verstärken Bombardement auf Irak

Von Kate Randall und Patrick Martin, 23. August 2001

Die USA verstärken ihre Angriffe auf den Irak; auch gegen die europäischen Verbündeten.

Der Hintergrund der gezielten Mordanschläge Israels

Sharon sucht nach Vorwand für militärischen Angriff

Von Patrick Martin, 11. August 2001

Mit ihrer Politik der gezielten Morde will die israelische Regierung Sharon den Friedensprozess endgültig torpedieren.

Plant Israel eine Invasion in Westbank und Gaza?

Von Chris Marsden, 17. Juli 2001

Es gibt wachsende Anzeichen, dass Israel durch eine massive militärische Invasion der Autonomiegebiete Arafat stürzen, die Autonomiebehörde zerschlagen und die Palästinenser umfassend entwaffnen will.

Powell soll Waffenstillstand im Nahen Osten retten

Von Jean Shaoul, 26. Juni 2001

Unter Bush schwenkt die amerikanische Nahostpolitik auf eine härtere Gangart ein.

Die politische Sackgasse des Labour-Zionismus

Teil 3 - Der Sechs-Tage-Krieg" vom Juni 1967 - ein Wendepunkt in der Entwicklung Israels

Von Jean Shaoul, 12. Mai 2001

Dieser dreiteilige Artikel untersucht den historischen Prozess, der dazu geführt hat, dass die israelische Arbeitspartei eine Koalitionsregierung mit dem Likud-Block unter Ariel Sharon eingegangen ist

Die politische Sackgasse des Labour-Zionismus

Teil 2 - Die Annäherung zwischen den Labour-Zionisten und dem revisionistischen Zionismus

Von Jean Shaoul, 11. Mai 2001

Dieser dreiteilige Artikel untersucht den historischen Prozess, der dazu geführt hat, dass die israelische Arbeitspartei eine Koalitionsregierung mit dem Likud-Block unter Ariel Sharon eingegangen ist

Die politische Sackgasse des Labour-Zionismus

Von Jean Shaoul, 10. Mai 2001

Die Entstehungsbedingungen des Zionismus und die Rolle der Arbeitspartei und der Histadrut bei der Festigung seines Einflusses in Palästina

Kritik an Scharon nach erzwungenem Rückzug aus dem Gazastreifen

Von Chris Marsden, 8. Mai 2001

Der Einmarsch im Gazastreifen erweist sich als Fiasko für Israel, die USA erzwingen schnellen Rückzug. Regierungschef Scharon ist Gefangener der Orthodoxen und rechten Siedler.

Israel fällt in den Gazastreifen ein und zieht sich zurück

Die Kriegsgefahr im Nahen Osten wächst

Von Chris Marsden, 24. April 2001

Die israelischen Streitkräfte haben sich auf Druck der USA aus dem Gazastreifen zurückgezogen, doch die Gefahr einer Ausweitung des Konfliktes im Nahen Osten wächst zunehmend.

Powells Reise zum zehnten Jahrestag des Golfkriegs

Die amerikanische Politik im Nahen Osten steckt in einer Sackgasse

Von Chris Marsden, 29. März 2001

Es gibt keine gemeinsame Strategie der USA, Europas und Japans gegenüber der gesamten Region.

Scharons Wahlsieg kündet von wachsenden Spannungen in Israel und im Nahen Osten

Von Chris Marsden, 14. Februar 2001

Der Sieg von Likud-Führer Ariel Scharon über Ehud Barak, den Vorsitzenden der Arbeitspartei, bei den Ministerpräsidentenwahlen in Israel am 6. Februar stellt einen Wendepunkt in der politischen Situation in Israel und im gesamten Nahen Osten dar. Er kündigt eine Ausweitung des Konflikts mit den Palästinensern an und verheißt Instabilität und neue Kriege in der Region.

Die ethnischen Säuberungen des Zionismus

Israels Expansion vermehrt die palästinensischen Flüchtlinge

Teil 2

Von Jean Shaoul, 27. Januar 2001

Es gelang der zionistischen Bewegung, die Verzweiflung der europäischen Juden in die Gründung eines Staates auf undemokratischen Fundamenten umzumünzen.

Die ethnischen Säuberungen des Zionismus

Von Jean Shaoul, 26. Januar 2001

Es gelang der zionistischen Bewegung, die Verzweiflung der europäischen Juden in die Gründung eines Staates auf undemokratischen Fundamenten umzumünzen.

Israel: Armutsbericht zeigt die Verschlechterung der sozialen Lage

Von Jean Shaoul, 25. Januar 2001

Die sozialen Gegensätze in Israel haben sich im Verlauf der vergangenen zehn Jahre aufs Äußerste zugespitzt.

Israels Rechte gegen Kompromiss mit Palästinensern

Von Chris Marsden, 16. Januar 2001

In Israel treten immer mehr frühere "Linke" für eine gewaltsame Lösung des Konflikts mit den Palästinensern ein.

Israel verschärft den militärischen und wirtschaftlichen Krieg gegen die Palästinenser

Von Jean Shaoul, 25. November 2000

Das Oslo-Abkommen hat der palästinensischen Bevölkerung nichts gebracht - außer mehr Armut und Elend.

Warum ist Israels Friedensbewegung gescheitert?

Von Jean Shaoul, 11. November 2000

Die israelische Friedensbewegung ist in eine Sackgasse geraten, weil sie die ideologischen Voraussetzungen des zionistischen Staats nie in Frage gestellt hat.

Wachsende Differenzen in den herrschenden Kreise Israels

Von Chris Marsden, 7. November 2000

Ein zweiter Waffenstillstand zwischen Israel und Palästinensern droht zu scheitern.

Nach dem Arabischem Gipfel

Israel weitet Angriffe auf Palästinenser aus

Von Chris Marsden, 27. Oktober 2000

Die israelische Regierung hat deutlich gemacht, dass sie kein Interesse an einer Friedenslösung mit den Palästinensern hat.

Israels Schritte zum Krieg und das zionistische Erbe

Von Chris Marsden und David North, 18. Oktober 2000

Die Sackgasse, in der sich der israelische Staat befindet, liegt in seiner Geschichte begründet.

Israels Rechte bringt den Nahen Osten an den Rand eines Krieges

Von Jean Shaoul und Chris Marsden, 13. Oktober 2000

Die Politik Baraks und Arafats liegt in Trümmern.

Die traurige Hinterlassenschaft von Hafiz al Assad

Von Jean Shaoul und Chris Marsden, 20. Juni 2000

Eine Bilanz des arabischen Nationalismus bürgerlicher Prägung.

Syrisch-Israelische Gespräche in Washington

Von Jean Shaoul, 18. Dezember 1999

Der arabisch-israelische Dauerkonflikt erweist sich als Hindernis für die weitere US-Strategie in der Region.

Das Massaker an kurdischen Demonstranten im israelischen Konsulat in Berlin

Von Hendrik Paul, 9. Juni 1999

Ein Video der ARD-Sendung Kontraste widerlegt die ursprüngliche Darstellung des israelischen Konsulats sowie der Polizei, wonach die Sicherheitsbeamten des Konsulats am 17. Februar 1999 vier junge Kurden in Notwehr erschossen hätten.

Vernichtende Niederlage des Likudblocks bringt Israels tiefe Krise ans Licht

Von Bill Vann, 3. Juni 1999

Die neue Regierung Israels verspricht keine größere Umorientierung der Politik

Eine Atmosphäre der Instabilität und Krise

Staats- und Regierungschefs aus aller Welt versammeln sich an König Husseins Grab

Von Peter Symonds, 16. Februar 1999

Die Beerdigung Husseins bot eine ideale Gelegenheit für Gespräche und Verhandlungen, sowohl offen wie im Geheimen. Es konnte sich gewissermaßen niemand leisten, nicht dabei zu sein. Ein Rückblick auf die Großmachtintrigen und den arabischen Nationalismus.

Israel bereitet sich auf Krisenwahlen vor

Von Bill Vann, 27. Januar 1999

Die vorzeitige Auflösung der Knesset ist Ausdruck einer tiefen Krise der israelischen Gesellschaft.

Die Vereinbarung zwischen Israel und der PLO verdeckt soziale Konflikte

Wie weiter für arabische und jüdische Arbeiter im Nahen Osten?

Von Chris Marsden, 6. November 1998

Das Abkommen, das die israelische und palästinensische Führung in Wye Plantation, Maryland, ausgehandelt haben, soll den im Vertrag von Oslo 1993 festgelegten Friedensprozeß retten.